Das Kunstwerk des Monats

April 2021 | Florian Thomas, Torre pendente, 2021, 260 x 50 cm, Acryl auf Leinwand

Der Turm steht im Bild wie eine Blume in einer sie lose stützenden Vase. Denn in dem turmlangen Format, welches der Maler ihm anbietet, wirkt der Bau sehr lebendig und wie von selbst gewachsen. Die schräge Reihe der Autos davor erscheint wie eine aktualisierte Form kleiner Unregelmäßigkeiten, die sich trotz anvisierter Geradlinigkeit einschleichen. Das Schräge ist dabei nicht nur komisch. Sondern auch philosophisch. So verweist die unbeabsichtigt experimentelle Architektur des Turms auf perfektionistische Ziele wie auf fehlbares Dasein, das sich irgendwo zwischen Stehen und Fallen ereignet. Wobei es tröstet, wie attraktiv das nicht ganz Gelungene ist.


Archiv