Das Kunstwerk des Monats

Februar 2020 | Tom Fecht, Tide #331, 2017, Piezo-Pigment Print, 43 x 33 cm

Faszination durch das, was man nicht unbedingt erleben, wo man nicht unbedingt sein möchte: mitten im aufgewühlten Wasser, kein Land in Sicht. Zwar gibt es ein Oben und Unten. Aber beides ist Wasser, wenn auch von unterschiedlicher Struktur. Unten gekräuselte Wellen, oben schäumende Wellen, durch eine Montage vereint. Es scheint nachts zu sein. Bleiches Licht wie vom Mond beleuchtet die Wellen. Eine Begegnung mit dem Verursacher der Gezeiten, gesehen nur in seiner Spiegelung auf dem von ihm bewegtem Wasser. Das Hochformat widerspricht der horizontalen Ausbreitung des tidenanfälligen Meeres. Eher entspricht es dem Körper der Menschen, die davor stehen, um das Bild zu betrachten. Insofern ist es auch eine Spiegelung ihrer selbst.


Archiv