Das Kunstwerk des Monats

März 2020 | Michael Kaul, Blush 3, 2018, Acryl auf Nessel, 65 x 52 cm

Steht bei einem abstrakten Bild fest, was Hintergrund ist und was Vordergrund? Oder kann man versuchen, beides gedanklich zu vertauschen? Inhaltlich spricht nichts dagegen. Aber bei diesem Bild fällt es schwer. Das helle und reichlicher vorhandene Gelb scheint hinten zu sein, denn – merkwürdige Begründung – es ist oben und unten. Das Rot hingegen wirkt als Form davor. Wäre diese Form eine rote Wolke, so wäre dahinter ein gelber Himmel, wäre sie ein Stück roter Blasentang, wäre dahinter gelbes Meerwasser, wäre sie eine rote Raupe, wäre dahinter vielleicht ihre gelbe Speise, ein Apfel, ein Blatt. Technisch gedeutet aber wirkt die rote Form wie die Aufzeichnung einer eigenwilligen, liebevoll eingefärbten Schwingung. Der Bildtitel „Blush“ bedeutet „erröten“. Man könnte auch sagen, dies ist die schwingungsvolle Anreicherung eines Bildes mit Blut, Farbe und Gefühl.


Archiv